Presse

Neue Studie zum Einsatz von digitalem Lernen: Zwei Drittel aller Unternehmen setzen E-Learning in der gewerblich-technischen Ausbildung ein

Das mmb Institut hat im Auftrag der eCademy GmbH eine Befragung von insgesamt 342 Ausbilderinnen und Ausbildern für gewerblich-technische Berufe durchgeführt. Die Studie gibt Antwort auf die Frage, welchen Stellenwert die verschiedenen Formen des digitalen Lernens in der Ausbildung von Fachkräften für gewerblich-technische Berufe haben. Sie zeigt außerdem, welche Gründe für und gegen den Einsatz von E-Learning sprechen, welche Lernformen in der Ausbildung eingesetzt werden und wie sich die Nutzung nach Einschätzung der Befragten in Zukunft entwickeln wird.

„mmb E-Learning-Wirtschaftsranking“ 2013 veröffentlicht: E-Learning-Branche wächst zweistellig

Die Dienstleister am deutschen E-Learning-Markt haben auch im vergangenen Jahr wieder ein Umsatzplus erwirtschaftet. Dieses fällt mit rund 15 Prozent nicht ganz so hoch aus wie im Vorjahr, ist aber die sechste Umsatzsteigerung in Folge. Die aktuellen Ergebnisse des „mmb E-Learning-Wirtschaftsrankings“ belegen außerdem ein weiteres Anwachsen der Geschäftsfelder Content-Erstellung und Kurs-Angebote zu Lasten des Umsatzes mit Tools.

„mmb Learning Delphi“ 2013: Präsenzlernen wird virtuell – Virtuelle Klassenräume klettern in der Gunst der E-Learning-Experten

Durch die wachsende Beliebtheit von Webinaren rücken in diesem Jahr „Virtuelle Klassenräume” auf Platz zwei der E-Learning-Formen, denen Experten in den kommenden drei Jahren eine hohe Wichtigkeit prognostizieren. In der jährlichen Befragung „mmb Learning Delphi”, die vom mmb Institut im 2. Quartal 2013 durchgeführt wurde, äußern sich die Experten außerdem zu den Perspektiven des „Mobile Learning” sowie zum Einsatz von „Social Media” in der Personalentwicklung.

Grimme-Institut und mmb Institut legen Studie „Bewegtbild 2020. Strategien der Content-Produzenten“ vor – Wertvolle Entscheidungsgrundlage für Medienakteure

Die parallele Mediennutzung speziell von programmbegleitenden Online-Angeboten wird zum Alltagsphänomen, wobei mobile Geräte wegen ihrer besseren Nutzbarkeit dem smarten Fernsehgerät vorgezogen werden. Für die Gewinnung und Bindung junger Zuschauer wiederum ist Social TV für Produzenten und TV-Veranstalter von hoher strategischer Bedeutung, weil die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter vor allem von Jugendlichen intensiv genutzt werden, um ihre Vorlieben und Abneigungen gegenüber laufenden Fernsehsendungen zu teilen. Dies gehört zu den Ergebnissen der Studie „Bewegtbild 2020. Strategien der Content-Produzenten“, die am 5. Juli 2013 in München im Rahmen des Filmfestes vorgestellt wurde.

mmb Institut beschreibt sieben Trends im Game-Based-Learning: Neue Spielarten für das spielerische Lernen im Beruf

Vor fast zwei Jahren veröffentlichte das mmb Institut Kompetenzforschung den ersten Beitrag zum Thema Serious Games für die berufliche Bildung. Zu diesem Zeitpunkt war „Game-Based-Learning“ auch in Fachkreisen noch weitgehend unbekannt. Inzwischen ist eine breitere Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam geworden. Gleichzeitig haben sich Serious Games weiterentwickelt. Der mmb-Trendmonitor II/2012 stellt diese Entwicklung in Form von sieben Trends dar. Weiterhin enthält der Bericht eine umfassende Übersicht über die zurzeit verfügbaren Serious Games für die berufliche Bildung.

Presse-Verteiler

Wenn Sie unsere mmb-Pressemitteilungen zukünftig automatisch erhalten möchten, schicken Sie uns eine E-Mail an: presse@mmb-institut.de

Wir tragen Ihre Kontaktdaten dann in unseren Presseverteiler ein und senden unsere Presseinformationen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Presse-Anfragen

mmb Institut GmbH
Folkwangstraße 1
45128 Essen

Telefon: 0201 – 720 27-0
Telefax: 0201 – 720 27-29
E-Mail: presse@mmb-institut.de