Projekte – Begleitforschung / Evaluation

Die wissenschaftliche Begleitung von umfangreichen Förderprojekten, Forschungsvorhaben und neuen Berufsbildern ist ein weiterer Arbeitsschwerpunkte von MMB. Die Leistungen der Begleitforschung umfassen dabei u.a. die Betreuung der beteiligten Projektpartner, die systematische Analyse und die Evaluation der Projektergebnisse, den wissenschaftlichen Ergebnis- und Wissenstransfer, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Ableitung weiterführender Empfehlungen über das Projektende hinaus.

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über abgeschlossene und laufende Projekte im Themenfeld "Begleitforschung / Evaluation".


B22 Evaluation der schulischen Medienbildung im Land Brandenburg

Digitales Lernen in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen ist zurzeit Thema zahlreicher Maßnahmen und Aktivitäten auf Bundes- wie auf Landesebene. Der Blick auf die aktuelle Situation an Schulen in Deutschland zeigt dabei, dass der Umfang und die Qualität des Einsatzes digitaler Medien im Unterricht große Unterschiede aufweisen und die Integration in den Unterricht bei weitem nicht selbstverständlich ist. Dies gilt auch für das Flächenland Brandenburg mit einer eher basalen Netzanbindung. Mit der neuen curricularen Verankerung der Medienbildung im Rahmenlehrplan 1-10 und weiteren Maßnahmen will Brandenburg diesen Herausforderungen begegnen. Dies sowie das im Dezember 2016 verabschiedete Strategiepapier der Kultusministerkonferenz "Bildung in der digitalen Welt" sind der Ausgangspunkt für ein umfassendes Evaluationsprojekt, mit dem das mmb Institut vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg beauftragt wurde. mmb untersucht zum einen, inwieweit die vom Land sowie von der KMK gesetzten Ziele der schulischen Medienbildung erreicht werden. Zum anderen werden Handlungsempfehlungen zur (Weiter-)Entwicklung von mitteI- und langfristigen Maßnahmen zur Förderung der schulischen Medienbildung erarbeitet. Die Projektergebnisse werden im Winter 2017 veröffentlicht.

Auftraggeber: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Laufzeit: 01/2017 – 10/2017



B21 EU-Projekt "LeHo – Learning at Home and in the Hospital"

E-Learning speziell für langzeiterkrankte Schüler, die von zu Hause aus oder im Krankenhaus am Schulunterricht teilnehmen, ist das Schwerpunktthema eines EU-geförderten Projekts, in dessen Rahmen das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung u.a. für eine umfassende Literaturanalyse sowie die interne Projektevaluation verantwortlich zeichnet. Das Projekt, das von Partnern aus Italien, Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland realisiert wird, konzentriert sich auf die Herausarbeitung der Erfolgsfaktoren für gutes E-Learning für die Zielgruppe der Schüler mit körperlichen oder seelischen Erkrankungen. Zu diesem Zweck werden auch Beispiele guter Praxis in Deutschland und Österreich näher betrachtet. Koordinator: Fondazione Politecnico di Milano (Italien).

Auftraggeber: EU-Generaldirektion Erziehung und Kultur, Programm "Lebenslanges Lernen" (Förderer)
Laufzeit: 01/2014 – 12/2016




B20 Social Augmented Learning (SAL)

Im Projekt "Social Augmented Learning" (SAL) werden ergänzend zu bisherigen Ausbildungsmethoden Lernmodule auf drei digitalen Anwendungsebenen – social, mobile und augmented – entwickelt und in der Praxis erprobt. Die erprobten Module und Anwenderschulungen sind so angelegt, dass eine Übertragung auf andere Anwendungen in der Aus- und Weiterbildung und langfristig eine Nutzung für andere Zielgruppen gewährleistet wird.
Das MMB-Institut hat in diesem Projekt u.a. die Aufgabe, den Markt für Augmented-Reality-Anwendungen zu untersuchen und das Projekt bei der Erstellung eines didaktischen Konzepts zu unterstützen. Partner im Projekt sind der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ver.di und bvdm) (Konsortialführung) in Kassel, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock, die Bergische Universität Wuppertal (Fachbereich Druck- und Medientechnik) sowie die Heidelberger Druckmaschinen AG.

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Förderer)
Laufzeit: 09/2013 – 08/2016




B19 Evaluierung einer Machbarkeitsstudie zum Einsatz der LERNBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

Um Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern den Schritt zurück ins Berufsleben zu erleichtern, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) das Projekt "Perspektive Wiedereinstieg" (PWE) ins Leben gerufen. Im Zuge der Phase 2 (PWE II) führt die BA eine Machbarkeitsstudie durch, die Erkenntnisse darüber liefern soll, unter welchen technischen, methodisch-didaktischen und organisatorischen Voraussetzungen Blended-Learning-Angebote für Wiedereinsteiger etabliert werden können. In diesem Rahmen befragt das MMB-Institut Teilnehmer, E-Tutoren sowie Coaches in mündlich-persönlichen Telefoninterviews sowie in einer Online-Befragung nach ihrer Bewertung des PWE-Angebots. Die Ergebnisse tragen dazu bei, das Angebot der LERNBÖRSE zu optimieren.

Auftraggeber: Bundesagentur für Arbeit
Laufzeit: 08/2013 – 11/2014



B18 Wissenschaftliche Begleitung für das strategische FuE-Verbundvorhaben "MEMO"

Für das Projekt "Mediengestützte Lern- und Kollaborationsdienste für Elektro-Mobilität" (kurz "MEMO") übernimmt das MMB-Institut verschiedene Aufgaben der wissenschaftlichen Begleitung, u.a. die Beobachtung des gesamten Fachgebiets E-Learning, den Wissenstransfer und die Kooperation im Handwerk, den fachlichen Austausch mit den Verbundpartnern sowie die Vermittlung von fachlichen Kontakten. Außerdem nimmt MMB die Projektbegleitung des Verbundvorhabens während der dreijährigen Projektlaufzeit wahr, die u.a. auch die Abgabe gutachterlicher Stellungnahmen auf Anfragen sowie den Kontakt zur Begleitforschung "IKT für E-Mobilität" und zu den Modellregionen und ferner die Netzwerkbildung zur E-Learning-Szene umfasst.

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 10/2011 – 09/2014

www.e-auto-dienste.de




B17 Flexibles und Demografie-sensibles Lernen in der Pflege ("Flexicare 50+")

Ziel des Projekts ist die Bereitstellung und Erprobung online-gestützter und mobiler Qualifizierungs- und Community-Szenarien für die berufsbegleitende Weiterbildung älterer Beschäftigter in der stationären Pflege. Das MMB-Institut ist im Rahmen des Projekts zuständig für die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation, für die Vorbereitung des wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Transfers der Projektergebnisse sowie für die Öffentlichkeitsarbeit. Projektpartner sind die SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera gGmbH (Konsortialführer) und die TÜV Rheinland Akademie GmbH. Die Studie wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF).

Die Partner haben ihre Erfahrungen mit dem Projekt in einem Buch unter dem Titel "Digital lernen – evidenzbasiert pflegen" zusammengefasst.

Auftraggeber: Eigene Untersuchung, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie den Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF)
Laufzeit: 08/2011 – 07/2014




B16 Aufbau eines Online-Expertenpanels "Pflegepraxis"

Um Antworten aus der Praxis auf aktuelle Fragen zur Alten- und Krankenpflege zu erhalten, hat MMB ein Expertenpanel mit Fachleuten aus den Bereichen Heimleitung, ambulante Pflegedienste, Altenpflegeschulen und Pflegestützpunkte aufgebaut. In einer ersten repräsentativen Erhebung sowie einer zweiten Befragungswelle unter Vertretern dieser Zielgruppen haben mehr als 100 Pflegepraktiker an ersten Online-Befragungen teilgenommen und ihre Bereitschaft zur Mitwirkung in einem langfristig angelegten Expertenpanel erklärt.

Auftraggeber: Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP)
Laufzeit: 08/2011 – 10/2012



B15 Erstellung eines Leitfadens zur Aufbereitung von Erfahrungen im Projekt "BerLearner KVP"

Im Projekt "BerLearner KVP" haben 12 Berliner KMU die Gelegenheit, für den eigenen Gebrauch Wissensmanagement-Lösungen einzuführen. Sie werden hierbei durch ein Kompetenzteam professionell beraten. Um die Lösungswege und Erfahrungen dieser Unternehmen auch für andere Firmen transparent zu machen, führt das MMB-Institut mit allen Unternehmen ausführliche Leitfadeninterviews, deren Ergebnisse später in einem Praxisleitfaden veröffentlicht werden. "BerLearner KVP" wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF.

Auftraggeber: C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH
Laufzeit: 06/2011 – 09/2012




B14 Bestandsaufnahme zur Medienkompetenz in Förderprojekten des BMBF. Erstellt im Rahmen des Förderprojekts "Mediencommunity 2.0"

Das MMB-Institut hat 52 Förderprojekte aus dem Programm "Neue Medien in der beruflichen Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung daraufhin untersucht, welche Rolle das Thema Medienkompetenz hier spielt und welche Maßnahmen zur Erfassung und Förderung von Medienkompetenz ergriffen wurden. Ausgangspunkt und Anstoß für diese Untersuchung waren erste Ergebnisse zum Stand der Medienkompetenz im Förderprojekt "Mediencommunity 2.0". Die Analyse zeigte u.a., dass Auszubildende oder Berufstätige, die in ihrem Beruf mit Medien und IT zu tun haben, oft noch lernen müssen, mit diesen Werkzeugen souverän umzugehen. Ihr Alltagswissen aus der privaten Nutzung reicht dazu häufig nicht aus.

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit: 05/2011 – 08/2012




B13 LERNET 2.0 – Networking und Transfer. Unterstützung beim Netzwerkaufbau LERNET virtuelles Kompetenzzentrum

Der E-Learning-Verband D-ELAN e.V. sowie die centrestage GmbH erstellen auf der Basis der Erfahrungen aus dem BMWi-Programm "LERNET" eine Plattform für E-Learning in kleinen und mittleren Unternehmen. Unter www.lernetblog.de werden verschiedene Funktionalitäten des Web 2.0 (u.a. Weblogs, Wikis, Microblogging) erprobt. MMB unterstützt das Vorhaben durch seine Erfahrungen mit dem Programm "LERNET" und evaluiert das Mittelstandsportal. MMB unterstützt und evaluiert ferner die Durchführung einer Roadshow, auf der an 13 Standorten interessierte Unternehmensvertreter über die Möglichkeiten von E-Learning 2.0 informiert werden.

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 06/2008 – 12/2009




B12 Mediencommunity 2.0 – Wissensplattform der Druck- und Medienbranche für modularisierte lebenslange Lernkonzepte in einer Lehr-/Lerngemeinschaft. Teilvorhaben Evaluation, Zertifizierung, Transfer

Die "Mediencommunity 2.0" ist ein Forschungsprojekt, in dem Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam innovative Weiterbildungsangebote für die Druck- und Medienbranche entwickeln. Ziel des Projekts ist es, ein Internetportal aufzubauen, wo sich alle Beschäftigten dieser Branche fachlich informieren, mit anderen kooperieren und durch Zertifikate weiter qualifizieren können. Das Projekt soll neue Wege aufzeigen, wie Beschäftigte lebenslang lernen und so ihre Chancen am Arbeitsmarkt verbessern können. Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Neue Medien in der beruflichen Bildung" gefördert. Konsortialführer ist die Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit: 04/2008 – 03/2011




B11 Ergebnistransfer "next generation media"

Beim Programm "next generation media" geht es in elf Verbundprojekten um die Entwicklung, Erprobung und Anwendung neuer Technologien und Standards für intelligente Objekte und deren Vernetzung in ausgewählten Anwendungsgebieten (Konsumelektronik, Logistiknetze, Produktionsanlagen, Gesundheitsversorgung). Das MMB-Institut ist im Rahmen der Begleitforschung zuständig für den Ergebnistransfer des Programms. In Kooperation mit dem Konsortialführer der Begleitforschung, der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, und der Agentur iserundschmidt werden die Ergebnisse der geförderten Verbundprojekte und Innovationsfelder von "next generation media" aufbereitet und auf Basis einer spezifischen PR-Strategie publiziert. MMB ist zuständig für die Konzeption und Koordination der Transferaktivitäten sowie Ansprechpartner für Medienvertreter und Interessierte.

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 02/2006 – 08/2009




B10 LERNET – E-Learning-Werkzeuge für den Mittelstand

In dieser zweiten Phase des Förderprogramms LERNET führte MMB die wissenschaftliche Begleitung der drei Projekte "Contentsharing", "Q.E.D." (Qualitätsinitiative E-Learning Deutschland) und "EXPLAIN" durch. MMB sorgte hierbei für den Austausch zwischen den drei Projekten, ermittelte die Projektfortschritte und Innovationen. Ferner war MMB verantwortlich für den Transfer dieser Ergebnisse in eine breitere Fachöffentlichkeit. Hieraus entstand der Leitfaden "E-Learning in KMU – Markt, Trends, Empfehlungen. Ein Leitfaden für Hersteller, Anbieter, Nutzer und Einsteiger. Ergebnisse des BMWi-Technologieprogramms LERNET", herausgegeben vom BMWi als Dokumentation Nr. 575.

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 09/2004 – 08/2007




B9 Fortbildungsprofile in der AV-Medien- und Veranstaltungstechnik

Ziel der Studie ist es, den Bedarf an Fortbildungsmöglichkeiten von Betrieben und Freelancern in den beiden Branchen zu ermitteln. Des weiteren sollen Vorschläge und Empfehlungen für eventuelle Änderungen in der Regelung Meister/in der Veranstaltungstechnik gemacht werden, die insbesondere die bisher vorhandenen Fachrichtungen betreffen.

Auftraggeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Laufzeit: 07/2004 – 03/2005




B8 EQO – European Quality Observatory

Das European Quality Observatory (EQO) beschäftigt sich als EU-gefördertes Projekt mit allen Aspekten der Qualität beim E-Learning auf europäischer Ebene. Hierzu gehören das Sammeln und Strukturieren von Qualitätsansätzen beim E-Learning. Ferner erstellt MMB regelmäßig erscheinende E-Mail-Newsletter zur Außendarstellung des Projekts. Im Rahmen des Projekts EQO evaluiert MMB die Instrumente und Produkte, die von den EQO-Partnern erstellt werden.

Auftraggeber: Europäische Kommission (Generaldirektion Bildung und Kultur)
Laufzeit: 02/2003 – 02/2005



B7 Evaluierung der Arbeitsstelle "iMOVE" beim Bundesinstitut für Berufsbildung

Quantitative und qualitative Befragung von Teilnehmern an iMOVE-Veranstaltungen zur bisherigen Wirkung der Arbeit von iMOVE. Ferner Erstellung von Erhebungsinstrumenten für iMOVE-Veranstaltungen und die iMOVE-Website. Die Arbeitsstelle iMOVE hat das Ziel, die Aktivitäten von deutschen Weiterbildungsunternehmen im Ausland zu fördern.

Auftraggeber: iMOVE beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Laufzeit: 10/2003 – 01/2004



B6 Wissenschaftliche Begleitung von Pilotprojekten zur Erprobung branchenspezifischer Weiterbildungsberatungs- und Qualitätsringsysteme

Die wissenschaftliche Begleitung von fünf Pilotprojekten dient in erster Linie der formativen Evaluation mit dem Ziel der Optimierung der Entwicklungsprozesse, der Beratung der Projektbeteiligten, der Unterstützung der Kommunikation sowie der Öffentlichkeitsarbeit für das Gesamtprojekt.

Auftraggeber: Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung e.V. (ABWF), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit: 01/2002 – 12/2004



B5 LERNET – Netzbasiertes Lernen in Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen

Wissenschaftliche Begleitung des LERNET-Gesamtprojektes, um Erfahrungen hinsichtlich Verwertbarkeit, Best-Practice und Modellcharakter auszuwerten. Dabei wird auch die Entwicklung, Anwendung und Erprobung von Standards und Zertifizierungskonzepten untersucht. Eine kontinuierliche Beobachtung des gesamten E-Learning-Marktes ist integrierter Bestandteil der wissenschaftlichen Begleitung. Gemeinsam mit dem Adolf-Grimme-Institut hat MMB die Ergebnisse in einer breiteren Fachöffentlichkeit publiziert. Hieraus entstand u.a. der Leitfaden "E-Learning für Mittelstand und öffentliche Verwaltungen. Ein Leitfaden zur erfolgreichen Nutzung und Produktion moderner E-Learning-Angebote", herausgegeben vom BMWi als Dokumentation Nr. 540.

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit: 03/2001 – 08/2004

Leitfaden als PDF (englisch)



B4 MEGAFILM 2

Abgrenzung der beiden Ausbildungsberufe Mediengestalter/-in Bild und Ton, Film- und Videoeditor/-in.

Auftraggeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Laufzeit: 05/2002 – 11/2002



B3 Evaluation der Berufsausbildung zur "Fachkraft für Veranstaltungstechnik"

Auftraggeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Laufzeit: 08/1999 – 12/1999



B2 Begleitforschung zum Pilotprojekt "InfoCity NRW"

Inhaltsanalytische Auswertung der zentralen Nutzungserfassung sowie Dokumentation aller über InfoCity zugänglichen Angebote und deren Anbieter unter Berücksichtigung inhaltlicher und formaler Aspekte.

Auftraggeber: FORMATT-Institut, Landesanstalt für Rundfunk NRW
Laufzeit: 11/1997 – 08/1998



B1 MEGAFILM

Evaluation der neuen Ausbildungsberufe "Mediengestalter/in Bild und Ton" und "Film- und Videoeditor/in". Gemeinschaftsprojekt mit KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen (AIM).

Auftraggeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Laufzeit: 03/1997 – 06/2001