Projekte – Medienforschung

Dieses Themensegment gehört seit der Unternehmensgründung ebenfalls zu den Haupt-Forschungsfeldern von MMB. In Untersuchungen und Expertisen erforscht MMB für die gesamte Medienlandschaft unter anderem die Reichweite, die Akzeptanz, die Beschaffenheit sowie die Bedeutung von Medien und ihren Inhalten. Darüber hinaus beschäftigt sich MMB mit den sich stetig wandelnden Qualifikationsanforderungen, die an Fachkräfte in der Medienbranche gestellt werden.

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über abgeschlossene und laufende Projekte im Themenfeld "Medienforschung".


M10 Medienresonanzanalyse für die Essener Verkehrs-AG und die Mülheimer Verkehrsgesellschaft mbH

Um Qualität und Quantität der Medienresonanz der Unternehmen Essener Verkehrs-AG (EVAG) und Mülheimer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) zu überprüfen, hat das MMB-Institut eine Medienresonanzanalyse durchgeführt. Dabei wurden auf der einen Seite die PR-Aktivitäten (Pressemitteilungen, Pressekontakte) der zuständigen Öffentlichkeitsarbeit der beiden Unternehmen und auf der anderen Seite die entsprechende Presseberichterstattung inhaltsanalytisch untersucht.

Auftraggeber: Via Verkehrsgesellschaft mbH
Laufzeit: 08/2013 – 12/2013



M9 Maßnahme zur Entwicklung einer App für die Kundengewinnung

Um jüngere Zielgruppen stärker für die eigenen Sprachlernangebote zu begeistern, erstellt der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV) eine App, über die auch die Sprachkurse der fast 1.000 Volkshochschulen in Deutschland gebucht werden können. Das MMB-Institut unterstützt den DVV dabei und formuliert u.a. Kriterien, um Angebote von Dienstleistern zu bewerten und auszuwählen. Nachdem im April 2013 die Entscheidung für einen Dienstleister gefallen ist, kann man nun in einem Blog die Entstehung der "VHS-App" verfolgen.

Auftraggeber: Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
Laufzeit: 09/2012 – 04/2013

www.die-vhs-app.de



M8 Bewegtbild 2020 – Strategien der Content-Produzenten

Die Studie versteht sich als systematische Fortsetzung des Vorgängerprojekts "Programmstrategien 2015 – Stoffentwickler und ihre Optionen für den Content der Zukunft", das auf Basis einer Literaturanalyse sowie leitfadengestützter Interviews mit Produzenten und Autoren die zukünftigen Herausforderungen für Content-Produzenten herausgearbeitet hat. Vor diesem Hintergrund ermittelt die Studie "Bewegtbild 2020" auf der Grundlage einer breit angelegten Literaturanalyse die strategischen Optionen für Content-Produzenten im Bewegtbildmarkt der Zukunft und stellt die Ergebnisse in einem Workshop mit Senderverantwortlichen und Produzenten zur Diskussion. In Kooperation mit der Grimme-Institut GmbH, Marl.

Auftraggeber: MFG Filmförderung Baden-Württemberg,
Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Laufzeit: 08/2012 – 07/2013

Studienbericht als PDF



M7 Programmstrategien 2015 – Ein Szenario. Stoffentwickler und ihre Optionen für den Content der Zukunft

Im Zentrum der Studie steht eine qualitative Befragung von Branchenexperten. Um für die Suche nach Programmstrategien für das Jahr 2015 aktuelle und künftige Trends zu erfassen und die Rahmenbedingungen zu ermitteln, setzt die Studie ganz vorne in der Produktionskette an – bei der Entwicklung von Inhalten und bei den Programmplanern. Die Studie untersucht, wie die Beteiligten die derzeitige Situation der Contententwicklung und des Drehbuchschreibens einschätzen – und wie sie in ca. sechs Jahren aussehen wird. In Kooperation mit der Grimme-Institut GmbH, Marl.

Auftraggeber: Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK),
Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR),
MFG Filmförderung Baden-Württemberg
Laufzeit: 08/2009 – 11/2010

Studienbericht als PDF (Teil 1)
MMB-Trendmonitor als PDF



M6 Ein Blick in die Zukunft – Demografischer Wandel und Fernsehnutzung

Die Studie untersucht, wie sich die Fernsehnutzung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels verändert und welchen Einfluss diese Veränderungen auf die zukünftigen Programmstrategien der Medienunternehmen haben. Ziel der Analyse ist es, eine Planungsgrundlage für eine "demografie-sensible" Programmentwicklung zur Verfügung zu stellen. In Kooperation mit der Grimme-Institut GmbH, Marl.

Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR),
Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK),
Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Laufzeit: 07/2006 – 04/2007




M5 Mediennutzung von Menschen mit Migrationshintergrund

Im Rahmen einer umfangreichen Sekundäranalyse wurde aktuelle Fachliteratur zur Mediennutzung von Menschen mit Migrationshintergrund zusammengestellt und analysiert. Laufende bzw. bereits abgeschlossene Forschungsprojekte zu diesem Thema wurden ebenfalls berücksichtigt. Die Expertise ist Teil eines größeren Forschungsprojektes zu "Mediennutzung und Medienkompetenz von Migranten in der Bundesrepublik", das vom Grimme-Institut für die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) durchgeführt wurde.

Auftraggeber: Grimme-Institut GmbH
Laufzeit: 01/2007 – 02/2007



M4 Qualifizierung von Migrantinnen und Migranten für den Journalismus

Mit dem Ziel, Nachwuchsjournalisten mit Migrationshintergrund bessere Chancen für einen Berufseinstieg in der Medienbranche zu eröffnen, führt MMB gemeinsam mit dem Grimme-Institut ein dreimonatiges Pilotprojekt durch. Für Planung und Evaluation des Projekts zeichnet MMB verantwortlich.
Im Mittelpunkt der Initiative steht die Vermittlung von praktischen journalistischen Fähigkeiten, die im Rahmen einer sechswöchigen Praxisphase in Berliner Rundfunksendern und Zeitungsredaktionen erworben werden. Die Basis für das Projektkonzept bilden die Ergebnisse der aktuellen Studie "Ausbildung von Volontären in den Medien", die MMB im Auftrag des BQN durchgeführt hat.

Auftraggeber: Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten (BQN)
Laufzeit: 02/2006 – 07/2006




M3 Ausbildung von Volontären in den Medien – Zielgruppe Migranten

Untersuchung zur Relevanz der Volontärsausbildung für den Berufseinstieg von Migrantinnen und Migranten im Journalismus sowie Identifikation möglicher Barrieren und alternativer Berufszugänge im Rahmen einer Befragung von Medienunternehmen, Ausbildungsinstitutionen und Experten.

Auftraggeber: Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten (BQN)
Laufzeit: 04/2005 – 08/2005




M2 Strategien für ein service-orientiertes E-Government von Kommunen

Eine Befragung von Entscheidungsträgern in größeren deutschen Städten. Ermittlung von Status quo und Perspektiven bei der Entwicklung von Internet-Strategien in größeren deutschen Kommunen. Gemeinschaftsprojekt mit dem PSEPHOS Institut.

Auftraggeber: Bertelsmann-Stiftung

Laufzeit: 07/2000 – 10/2000




M1 Regionale Initiativen zur Förderung von Electronic Commerce in Nordrhein-Westfalen

Ermittlung der Handlungsoptionen lokaler und regionaler Fördereinrichtungen zur Unterstützung der Entwicklung von E-Commerce.

Auftraggeber: Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg
Laufzeit: 12/1999 – 09/2000