Archivierte Meldungen – 2006

[Dezember 2006]
MMB stellt Schema zur Einordnung von Social Software-Instrumenten vor

MMB-Matrix zur Einordnung von Social-Software-Instrumenten (2006) Hier können Sie die Matrix zur Einordnung von Social Software-Instrumenten herunterladen. Der gesamte Vortrag von Dr. Lutz Goertz und Kai Heddergott ist ebenfalls verfügbar.

[November 2006]
E-Learning bietet Potenziale zur Optimierung von E-Government-Prozessen

Das elektronische Lernen kann die Verwaltungsmodernisierung unterstützen – hierfür ist noch eine Reihe von Hürden zu überwinden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die MMB im Rahmen des Projekts "Informationsbüro d-NRW" durchgeführt hat. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

[Oktober 2006]
MMB-Institut gibt Reader zum Digitalen Lernen heraus

Welche Verbreitung hat E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung? Welche Rolle spielt E-Learning in den verschiedenen Markt-Segmenten wie Hochschule, Schule, Unternehmen und Verwaltungen? Welche Lerntechnologie-Standards setzen sich durch? Welche Geschäfts- und Erlösmodelle sind im E-Learning auszumachen? Diese und weitere Fragestellungen greift das im Oktober erscheinende MMB-Buch "Digitales Lernen. Forschung – Praxis – Märkte" in kompakter Form auf. Eine Leseprobe steht als Download zur Verfügung.

[Oktober 2006]
MMB-Studie für die LEARNTEC ergibt: Zu viel Wissen geht in den Ruhestand

© Copyright by SIEMENS PressebildJede Verrentung kostet deutsche Unternehmen rund ein Drittel des Wissens, das ein Mitarbeiter in seinem Arbeitsleben gesammelt hat. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie "Ageing Workforce", mit dem die Kongressmesse LEARNTEC das MMB-Institut beauftragt hat. Die wichtigsten Ergebnisse zu den Konsequenzen des demografischen Wandels für das Bildungs- und Wissensmanagement deutscher Unternehmen stellte MMB auf dem LEARNTEC-Pressetag in Frankfurt am Main vor. Die Präsentation zum Vortrag steht als Download zur Verfügung.

[September 2006]
Szenarien für die eUniversity 2011

Der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien an Hochschulen wird in den kommenden Jahren stark zunehmen und die traditionelle akademische Ausbildung immer öfter ergänzen. Dies ist einer der zentralen Befunde der aktuellen MMB-Expertenbefragung "Learning Delphi für Hochschulen 2006", an dem sich 52 Hochschul- und E-Learning-Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt haben. Die Ergebnisse der Befragung zeichnen ein deutliches Bild der 'eUniversity 2011' aus Expertensicht, das unter anderem die Perspektive sich vergrößernder Lern-Communities an Hochschulen eröffnet – der traditionelle Lehrbetrieb bleibt bei all den Änderungspotenzialen aber nach wie vor die zentrale Säule der universitären Ausbildung. Die wichtigsten Ergebnisse dieser Studie können Sie dem aktuellen MMB-Trendmonitor II/2006 entnehmen.

[Juli 2006]
Migranten in die Medien – Pressegespräch zu MMB-Expertise

Migrantinnen und Migranten sind sowohl thematisch als auch personell in deutschen Medien unterrepräsentiert. Dieser zentrale Befund des MMB-Trendmonitors III/2005 war Anlass für ein Pilotprojekt des Beruflichen Qualifizierungsnetzwerks für Migrantinnen und Migranten (BQN) Berlin. Gemeinsam mit MMB konzipierte das BQN ein Qualifizierungsvorhaben für angehende Journalisten mit Migrationshintergrund. Das Projekt und die Absolventen wurden im Rahmen eines Pressegesprächs der Öffentlichkeit am 6.7.2006 in Berlin vorgestellt. Die vollständige MMB-Expertise für das BQN Berlin steht als Download zur Verfügung.

[April 2006]
Plädoyer für eine Allianz von Medien- und Bildungsforschung

Während digitale Medien inzwischen zum unverzichtbaren Element beruflicher Aus- und Weiterbildung avanciert sind, werden die Methoden der angewandten Mediennutzungforschung in der Bildungsforschung immer noch sehr zurückhaltend eingesetzt. Bei der Auseinandersetzung mit dem Thema E-Learning bewegt man sich stets in einem Spannungsfeld unterschiedlicher Disziplinen, das sowohl bildungsspezifische als auch mediale und technische Aspekte umfasst. Diesem Umstand trägt die Bildungsforschung in ihren Studien jedoch nur selten Rechnung. Der aktuelle MMB-Fokus I/2006 will daher anhand einer aktuellen Forschungsfrage Impulse für einen innovativen Forschungsansatz geben.

[März 2006]
Noch immer großes Ausbaupotenzial für E-Learning in deutschen Unternehmen

Etwa ein Viertel der deutschen Unternehmen setzt heute E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung ein. Dies ist einer der zentralen Befunde der aktuellen Multi-Client-Studie "Corporate Learning 2006", die MMB zusammen mit dem PSEPHOS Institut Anfang 2006 durchgeführt hat. Die Befragung von 549 Weiterbildungsverantwortlichen ergab weiterhin, dass vor allem Unternehmen mit mehreren Standorten auf den Einsatz elektronisch unterstützter Lernformen setzen eine Bestätigung der Vorteile des E-Learning für das verteilte, ortsübergreifende Lernen. Weitere Ergebnisse finden Sie in unserem Fachbeitrag im "trendbook e-learning 2006/07".

[Februar 2006]
MMB Learning Delphi: E-Learning-Experten messen Podcasts größte Bedeutung bei

© Copyright by Apple Inc.Unter den neuen Lernformen und -tools werden Podcasts in den kommenden drei Jahren in deutschen Unternehmen eine wichtige Rolle spielen. Zu diesem Ergebnis kommen 40 Experten, die vom MMB-Institut während der Learntec 2006 in Karlsruhe befragt wurden. Gleichzeitig rechnen ca. zwei Drittel von ihnen damit, dass zukünftig immer mehr Lerninhalte in den Anwenderunternehmen selbst erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung zur Studie.

Im aktuellen MMB-Trendmonitor I/2006 mit dem Titel "Weiterbildung und Digitales Lernen heute und in drei Jahren" erhalten Sie weiterführende Informationen zu den Ergebnissen dieser Expertenbefragung.

[Februar 2006]
Qualität im E-Learning – Europäische Studie zu Qualitätsstrategien in der Bildung

Studie: Qualität im E-LearningQualität spielt sowohl für E-Learning-Produzenten als auch für Anwender eine große Rolle, doch dieser Anspruch wird von ihnen nur selten in die Tat umgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt die europäische Studie "Qualität im E-Learning" der Universität Duisburg-Essen gemeinsam mit dem MMB Institut. Die Untersuchung steht jetzt kostenlos als Download zur Verfügung. Weitere Informationen, sowie den Link zur Studie finden Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

[Januar 2006]
Neue Wege der Mitarbeiterqualifizierung – Praxisorientierter Leitfaden für KMU

WebKolleg E-Learning LeitfadenLösungsansätze für die Einführung und Anwendung von E-Learning in KMU beschreibt eine aktuelle Broschüre, die MMB für das WebKollegNRW durchgeführt hat. Sie fasst die Ergebnisse einer Studie zusammen, die MMB im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen erstellt hat. Die Publikation dokumentiert zudem eine Informationsveranstaltung des WebKollegNRW und bietet praxisorientierte Hinweise für Unternehmen. Die Broschüre können Sie als PDF-Datei herunterladen oder beim WebKollegNRW bestellen.


Zurück zu aktuellen Meldungen