Archivierte Meldungen – 2008

[November 2008]
Journalismus heute – Entgrenzung und Deprofessionalisierung in der Produktion?

22. Journalistentag in BerlinDas Berufsbild des Journalisten befindet sich – mit fortschreitender Digitalisierung der Medien – immer mehr im Wandel. Die aktuelle MMB-Studie "Strukturwandel in Medienberufen" liefert zahlreiche Nachweise dafür, dass der einflussreichste Faktor innerhalb dieses Wandels in der "Konvergenz" zu suchen ist – also in dem Umstand, dass Content in zunehmendem Maße medienübergreifend erstellt werden muss.
Was bedeutet das für das journalistische Berufsbild? Wie lässt sich das "Spannungsfeld zwischen Produktivität und Qualität" beschreiben? Diese Frage war nicht nur Thema der diesjährigen Tagung der dju/Fachgruppe Medien in Berlin, sondern auch des Vortrags von MMB-Inhaber Dr. Lutz P. Michel. Seinen Vortrag "Vom Journalisten zum entgrenzten multi-tasking Content-Produzenten?" vom 22. Journalistentag 2008 können Sie hier herunterladen.

Weitere interessante Einblicke in die Ergebnisse der Content-Studie gibt außerdem ein Interview, das die ver.di-Zeitschrift "M – Menschen Machen Medien" im Rahmen des Journalistentags mit Lutz P. Michel unter dem Titel "Kompetent für jeden Content" geführt hat.

[Oktober 2008]
Was macht gutes E-Learning aus?

Neue virtuelle Welten?! Vernetztes Lernen im Zeitalter von Web 2.0Die Qualitätssicherung von E-Learning bedeutet, zu prüfen, ob die Versprechungen von E-Learning-Produzenten und das, was man sich selbst davon verspricht, auch eingehalten werden. Hierfür gibt es mindestens ebensoviele Gesichtspunkte zu beachten wie bei der Anschaffung eines Autos. In einem Vortrag für die Fortbildungsakademie des Innenministeriums NRW erläutert Dr. Lutz Goertz vom MMB-Institut, mit welchen Kriterien und Methoden man sicherstellen kann, dass die Einführung von E-Learning in einer größeren Institution gelingt. Den Vortrag können Sie sich hier herunterladen.

[September 2008]
MMB veröffentlicht erstes "E-Learning-Wirtschaftsranking"

Auf Basis einer Branchenerhebung, die das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung durchgeführt hat, lässt sich erstmals der Gesamtumsatz der deutschen E-Learning-Wirtschaft beziffern. Demnach beläuft sich der Umsatz der E-Learning-Kernbranche im Jahr 2007 auf rund 139 Millionen Euro. Der Umsatzzuwachs der Branche wird mit 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr beziffert.

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung. Eine ausführliche Darstellung der Erhebung ist als MMB-Branchenmonitor I/2008 erschienen.

[August 2008]
MMB-Institut übergibt LERNET-Knowhow an "LERNET Blog"

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die sich mit digitalem Lernen und Wissensmanagement beschäftigen, können jetzt auf interessante Leitfäden, Marktübersichten und Dossiers zum Thema E-Learning zugreifen. Das MMB-Institut, das sieben Jahre lang im E-Learning-Förderprogramm "LERNET" des Bundeswirtschaftsministeriums die Begleitforschung und Öffentlichkeitsarbeit betreut hat, stellt die dort entstandenen Ressourcen jetzt dem KMU-Portal "LERNET Blog" zur Verfügung. Die Pressemitteilung erhalten Sie hier.

[Juli 2008]
MMB Learning Delphi 2008: Informelles Lernen gewinnt an Bedeutung

Beim Lernen mit neuen Lerntechnologien werden Werkzeuge für das informelle Lernen in den kommenden drei Jahren immer wichtiger. Zu diesem Ergebnis kommt die diesjährige Expertenbefragung "Learning Delphi 2008". Die meisten der 53 befragten Experten rechnen mit einem großen Bedeutungszuwachs für "Lerner-Communities", und auch "Wikis" und "semantischen Suchmaschinen" wird für das Lernen der Zukunft eine große Bedeutung beigemessen.

Der Ergebnisbericht in Form des "MMB-Trendmonitor I/2008", die zugehörige Pressemitteilung sowie der Fachbeitrag im "trendbook e-learning 2008/09" stehen ab sofort zum Download zur Verfügung.


[Juni 2008]
Vortrag "Lernmedien für die Zielgruppe 50plus"

Lernen ältere Mitarbeiter anders? Brauchen sie eine eigene E-Learning-Didaktik? Welche Potenziale bietet dieser zielgruppenorientierte Markt? Im Rahmen der Expertentagung "Medienmarkt 50plus - Produktentwicklung und -vermarktung für Best Ager" der Akademie des Deutschen Buchhandels am 4. Juni 2008 in München hat MMB darüber informiert, was es bei der Entwicklung von Lernmedien für die Generation 50plus zu beachten gilt. Der Vortrag stützt sich u.a. auf eine Ad-hoc-Befragung, die MMB im Mai unter E-Learning-Experten durchgeführt hat.

[Juni 2008]
MMB befragt Experten zu Tätigkeiten in der Content-Produktion

Das MMB-Institut untersucht zur Zeit im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) den Wandel medienspezifischer Berufsbilder in der Content-Produktion. Hierzu hat MMB neben Leitfadeninterviews, Fallstudien und Workshops auch Online-Befragungen unter Experten für Medienberufe durchgeführt. Ergebnisse der Studie werden voraussichtlich im Sommer 2009 vorliegen.

[Mai 2008]
Lehrer nutzen das Internet – aber kaum im Unterricht

Schulen ans Netz e.V. | "Digitale Schule - Wie Lehrer Angebote im Internet nutzen"Die meisten Lehrerinnen und Lehrer nutzen das Internet für die Unterrichtsvorbereitung. Besonders geeignet erscheint ihnen hierfür eine spezifisch an Lehrer adressierte Online-Website, die gut aufbereitete Lernmaterialien zur Unterrichtsvorbereitung bietet. Die Nutzung von Online-Angeboten im Unterricht ist an deutschen Schulen allerdings noch immer die Ausnahme. Dies bestätigt die MMB-Studie "Digitale Schule – Wie Lehrer Angebote im Internet nutzen" im Auftrag des Bundesbildungsministeriums, die zum Download bereitsteht. Die wichtigsten Ergebnisse in Thesenform finden Sie hier.

[April 2008]
MMB hat E-Learning- und Weiterbildungsexperten befragt

Wie bereits in den letzten zwei Jahren hat MMB auch dieses Jahr wieder führende E-Learning- und Weiterbildungsexperten in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Rahmen der "Learning Delphi 2008"-Studie befragt. Ergebnisse dieser Befragung finden Sie in Kürze auf unserer Website.

[Februar 2008]
Marktpotenzial der Weiterbildungswirtschaft – aktuelle Daten sind rar

"Die unsichtbare Branche" titelt Sebastian Balzter in seinem aktuellen FAZ-Artikel über die Weiterbildungswirtschaft anlässlich der CeBIT 2008. Er bezieht sich dabei auf eine Publikation des MMB-Inhabers Dr. Lutz P. Michel, in der die "statistische Unsichtbarkeit der Weiterbildungsbranche" konstatiert und eigene Schätzungen zum Marktvolumen präsentiert werden.

Berechnungen von MMB – veröffentlicht im MMB-Reader "Digitales Lernen. Forschung – Praxis – Märkte" (Download) – taxieren das Marktvolumen der beruflichen Weiterbildung für den deutschen Markt auf ca. 19 Milliarden Euro. Weitere Hinweise auf das Potenzial der Weiterbildungsbranche liefern unter anderem die MMB-Studie "Corporate Learning" (Download) sowie weitere Studien, die MMB in den vergangenen Jahren durchgeführt hat (Projekte Digitales Lernen).

[Februar 2008]
MMB auf der CeBIT 2008

CeBIT 2008"Die Welt des E-Learning 2007 ist mit der von 1999 kaum noch zu vergleichen." Obwohl das Marktpotenzial für E-Learning in Unternehmen noch lange nicht ausgeschöpft ist, wurden seitdem doch deutliche Fortschritte erzielt. Zu diesem Schluss kommt Dr. Lutz P. Michel in seinem Vortrag "E-Learning in KMU: Von der Nische zur Normalität" auf der diesjährigen CeBIT in Hannover im Rahmen des "CeBIT Forum Learning & Knowledge Solutions" am 5. März um 16:00 Uhr. Er stellt Ergebnisse aktueller Studien zum Status quo des digitalen Lernens und Wissensmanagements im Mittelstand vor.

E-Learning in der Öffentlichen Verwaltung ist das Thema auf dem "Tag des eLearning 2008" am 7. März ab 11 Uhr im Nord/LB forum am Rande der CeBIT. Dr. Lutz P. Michel nimmt dort im Rahmen einer Podiumsdiskussion Stellung zu den Chancen für E-Learning in der niedersächsischen Landesverwaltung. Den Hintergrund bildet ein soeben abgeschlossenes MMB-Gutachten für das Innenministerium des Landes Niedersachsen.


[Januar 2008]
LEARNTEC-Workshop: Motivation zum E-Learning in der öffentlichen Verwaltung

Lernen 2.0"Anordnen oder anregen?" Wie begeistert man Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung, Formen des computerunterstützten Lernens zu nutzen? In einem LEARNTEC-Workshop stellt Lutz P. Michel am 31.1., 10:00 Uhr, vier Expertinnen und Experten aus der Verwaltung vor, die in ihrer Kommunal- oder Landesverwaltung den Schritt zum E-Learning gewagt haben. Sie berichten über Erfahrungen bei der Polizei Baden-Württemberg, über ein Lernsystem zum Kindergeldrecht, ein Angebot zum "Gender Mainstreaming" sowie ein System für das "On-demand-Lernen" am Arbeitsplatz (prodela).

[Januar 2008]
Erste Ergebnisse im MMB-Forschungsprojekt "Strukturwandel in Medienberufen"

© Copyright by www.remake.deSeit Beginn des Jahres 2007 untersucht MMB im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) den Strukturwandel in Medienberufen – mit Fokus auf Tätigkeiten in der Content-Produktion.
Die Studie ermittelt, welches Wissen und welche Fähigkeiten Medienschaffende erlernen müssen, die mit der Produktion von Content befasst sind. Gleichzeitig will sie Entgrenzungs- und Deprofessionalisierungstendenzen in nicht-journalistischen und journalistischen Berufen identifizieren und wirksame Maßnahmen der Gegensteuerung aufzeigen.
Dabei werden verschiedene Methoden wie Experteninterviews, Fallstudien und Workshops miteinander kombiniert. Erste Ergebnisse aus der leitfadengestützten Expertenbefragung präsentierte MMB im Herbst anlässlich des BIBB-Fachkongresses. Die Präsentation sowie die ausführliche Schriftfassung des Vortrags stehen ab sofort zum Download bereit.


Zurück zu aktuellen Meldungen