Archivierte Meldungen – 2010

[Dezember 2010]
MMB-Trendmonitor: Ergebnisse einer Befragung zum Bewegtbild-Programm der Zukunft

Wie wird das Fernsehen im Jahr 2015 aussehen? Nachdem das MMB-Institut gemeinsam mit dem Grimme-Institut im November 2010 hierzu auf Basis einer umfassenden Studie vier mögliche Szenarien für die Programmgestaltung im Jahr 2015 vorgestellt hat, wurden nun noch einmal die für die Studie befragten Stoffentwickler um eine abschließende Bewertung dieser Szenarien gebeten.

Der MMB-Trendmonitor III/2010 beschreibt die vier Szenarien in kompakter Form und zeigt, wie die befragten Autoren, Produzenten und Programmverantwortlichen die Szenarien einschätzen und bewerten.

[November 2010]
Präsentation der Studienergebnisse "Programmstrategien 2015" in Baden-Baden

Welche Programmstrategien Autoren und Produzenten zukünftig verfolgen müssen, um mit ihrem "Content der Zukunft" auf dem sich rasch wandelnden Bewegtbildmarkt bestehen zu können, stand über ein Jahr lang im Zentrum der Arbeiten an der groß angelegten Studie "Programmstrategien 2015. Ein Szenario". Das Projekt wurde vom MMB-Institut gemeinsam mit dem Grimme-Institut durchgeführt. Die Studienergebnisse sowie Szenarien für die Programmgestaltung 2015 werden im Rahmen des Fernsehfilmfestivals in Baden-Baden erstmals vorgestellt. Zu diesem Workshop am 19. November 2010 um 13 Uhr sind alle Projektbeteiligten und Interessierte herzlich eingeladen.

[Oktober 2010]
Stellenanzeigen-Analyse verdeutlicht: Gesundheits- und Pflegeberufe boomen

Das MMB-Institut hat auch in diesem Jahr wieder eine umfangreiche Qualifikationsbedarfsanalyse im Auftrag der DEKRA Akademie GmbH durchgeführt. Für den aktuellen "DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2010" wurden mehr als 10.300 Stellenangebote untersucht. Der Report zeigt, dass vor allem Fachkräfte im Gesundheits- und Pflegewesen dringend gesucht werden. Auch Call-Center-Telefonisten und Kundenberater sind nach wie vor gefragt. Vertiefend untersucht wurden Qualifikationsanforderungen an Ingenieure und Lagerlogistik-Mitarbeiter. Der vollständige "DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2010" ist als Download verfügbar.

[September 2010]
Weiterhin Wachstum in der E-Learning-Wirtschaft

Auf Basis seiner jährlichen Erhebung hat das MMB-Institut auch in diesem Jahr wieder den Branchenumsatz der deutschen E-Learning-Wirtschaft ermittelt. Demnach haben die deutschen E-Learning-Unternehmen im Jahr 2009 hochgerechnet 346 Millionen Euro umgesetzt. An der Spitze des Rankings der umsatzstärksten deutschen E-Learning-Dienstleister sind zudem deutliche Veränderungen zu verzeichnen.

Die vollständigen Ergebnisse dieser Branchenuntersuchung sind als MMB-Branchenmonitor I/2010 erschienen, zudem hat der HighText Verlag ein iBusiness-Poster des Rankings erstellt. Erstmals vorgestellt wurden die Zahlen der Fachöffentlichkeit im Rahmen einer Online-Pressekonferenz der LEARNTEC. Weitere Informationen finden sich auch in einer MMB-Pressemitteilung.

[August 2010]
Vernetzung ist angesagt – Social Learning weiterhin auf dem Vormarsch

Social Networks werden immer häufiger auch zum Lernen genutzt. Oft dienen sie als Ergänzung zu Blended-Learning-Angeboten, die nach wie vor die größte Bedeutung für die betriebliche Weiterbildung haben. Das ist eines der Ergebnisse der jährlichen Expertenbefragung "MMB Learning Delphi", die vom MMB-Institut im Frühjahr 2010 bereits zum fünften Mal durchgeführt wurde.

Die ausführlichen Ergebnisse der diesjährigen Trendstudie sind als MMB-Trendmonitor II/2010 veröffentlicht worden und können kostenlos heruntergeladen werden. Presseinformationen finden sich in einer MMB-Pressemitteilung.

[Juli 2010]
Alte und neue Mediennutzung – Tagesschau und FAZ vs. Facebook und Twitter

In den vergangenen Jahren hat das Internet mit seinen Kommunikationsangeboten einen tiefgreifenden Wandel im Mediennutzungsverhalten initiiert, der insbesondere in jüngeren Nutzergruppen sichtbar ist. Bedeutet dies nun, dass die klassischen Medienangebote angesichts dieser Entwicklung zwangsläufig immer stärker an Relevanz verlieren? Werden sie gar eines Tages durch das Internet vollständig verdrängt? Oder können die unterschiedlichen Angebotsformen nicht vielmehr wechselseitig voneinander profitieren?

Diesem Thema widmet sich der MMB-Trendmonitor I/2010, der als PDF-Download zur Verfügung steht. Presseinformationen finden sich in einer MMB-Pressemitteilung.

[Juni 2010]
Web 2.0 für Lern- und Wissensmanagement in KMU – Praxisleitfaden veröffentlicht

LERNET 2.0-PraxisleitfadenAuch mittelständische Unternehmen können die Funktionen von Blogs, Communities, Twitter, Virtuellen Klassenzimmern, Wikis und anderen Web 2.0-Tools nutzbringend zum Lernen einsetzen. Der "LERNET 2.0-Praxisleitfaden" hilft allen, die in einem kleinen oder mittelgroßen Betrieb Verantwortung für das Thema Bildung tragen, sinnvolle Anwendungen des digitalen Lernens zu finden und einzuführen.

Die Publikation, die vom MMB-Institut mit erarbeitet wurde, erläutert ausführlich das entsprechende Fachvokabular und bietet konkrete Anleitungen, die Schritt für Schritt die Einführung von Web 2.0-Applikationen beschreiben. Der LERNET-Praxisleitfaden, der im Rahmen des BMWi-Projekts "LERNET 2.0" entstanden ist, kann kostenlos heruntergeladen werden.

[Mai 2010]
MMB E-Learning-Wirtschaftsranking 2010 wird verlängert

Viele namhafte Unternehmen haben sich bereits am diesjährigen MMB E-Learning-Wirtschaftsranking beteiligt. Um weitere E-Learning-Unternehmen für die Studie zu gewinnen und so eine möglichst breite Basis für die Hochrechnung des Branchenumsatzes zu erhalten, hat das MMB-Institut die Erhebungsphase nun verlängert.

Allen E-Learning-Anbietern, die bislang noch nicht teilgenommen haben, bietet sich somit die Möglichkeit, ihre Umsatzangaben noch zu übermitteln und sich optional auch am Ranking zu beteiligen. Die E-Learning-Umsätze der Jahre 2008 und 2009 können mit einem Erhebungsbogen bis zum 17. Mai 2010 online übermittelt werden.

[April 2010]
Einsatz von E-Learning in deutschen Großunternehmen – MMB-Studie jetzt veröffentlicht

Mit dem Ziel, die Nutzung von E-Learning in deutschen Großunternehmen zu erheben und die wichtigsten Erfolgsfaktoren und Herausforderungen zu ermitteln, hat das MMB-Institut im Auftrag des BITKOM e.V. eine telefonische Befragung unter den deutschen Top 500-Unternehmen durchgeführt.

Der jetzt veröffentlichte Studienbericht liefert wichtige Erkenntnisse zu den Themenfeldern Ausgaben für E-Learning, Lerninhalte und Lernformen, Verantwortlichkeiten, Vorteile und Perspektiven sowie zu den Rahmenbedingungen für E-Learning in deutschen Großunternehmen. Die detaillierten Befunde können Sie hier herunterladen.

[März 2010]
Startschuss zum diesjährigen MMB E-Learning-Wirtschaftsranking ist gefallen

Das MMB E-Learning-Wirtschaftsranking hat in den vergangenen Jahren verlässliche Informationen über den deutschen E-Learning-Markt und dessen Anbieter geliefert. Das MMB-Institut wird deshalb auch 2010 wieder den Branchenumsatz und die Mitarbeiterzahlen der deutschen E-Learning-Wirtschaft ermitteln sowie die Unternehmen nach ihrem E-Learning-Umsatz und ihren Tätigkeitsfeldern einstufen.

An der Branchenerhebung und am Ranking beteiligen können sich wieder alle Unternehmen mit Handelsregistereintragung und Steuernummer in Deutschland, die mit E-Learning Umsätze erzielen. Die Möglichkeit zur Teilnahme besteht bis zum 30. April 2010. Weitere Informationen finden Sie in einer MMB-Pressemitteilung.

[Februar 2010]
E-Learning für ältere IT-Fachkräfte – MMB und BITKOM starten empirische Studie

Um die Beschäftigungssituation sowie die Möglichkeiten der Wiedereingliederung älterer und erfahrener Fachkräfte der IT-Branche zu verbessern und um die Kompetenzentwicklung dieser Zielgruppen möglichst praxisnah und nachhaltig zu gestalten, haben der BITKOM und die IG Metall die Initiative IT 50plus ins Leben gerufen.

Das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung ist im Rahmen dieser Initiative mit der Durchführung einer Studie beauftragt – mit dem Ziel, die Entwicklung eines empirisch fundierten Kriterienkatalogs zu unterstützen, der zur Erstellung digitaler Lernangebote speziell für ältere IT-Fachkräfte herangezogen werden kann. Ferner soll ein "Good Practice-Fundus" aufgebaut werden. Beide Maßnahmen dienen der Vorbereitung eines "Gütesiegels E-Learning 50plus". Weitere Informationen finden Sie im Projekt-Flyer sowie auf der Website der Initiative IT 50plus.

[Januar 2010]
MMB-Studie zur Content-Produktion liegt jetzt als Buch vor

Unter dem Titel "Strukturwandel in Medienberufen" ist jetzt eine MMB-Studie als Buch erschienen, die den Wandel medienspezifischer Berufsbilder in der Content-Produktion beschreibt. Der Bericht im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigt, welche Qualifikationen Hersteller von Medieninhalten benötigen, in welchen Berufen man sie erlernen kann und wo Maßnahmen in der geregelten Aus- und Weiterbildung helfen können, Qualifikationslücken zu schließen. Die Publikation ist beim W. Bertelsmann Verlag erhältlich. Informationen bietet auch eine entsprechende MMB-Pressemitteilung.


Zurück zu aktuellen Meldungen