Archivierte Meldungen – 2014

[November 2014]
MMB Learning Delphi 2014 zeigt die Trends im Bildungsmarkt

Bereits das neunte Jahr in Folge ermittelt das MMB Learning Delphi, welche Trends die Weiterbildung in Unternehmen in den kommenden drei Jahren kennzeichnen werden und womit die größten wirtschaftlichen Erfolge zu erwarten sind. Die Trendstudie zeigt außerdem, welche Themen und Inhalte das betriebliche E-Learning in den nächsten Jahren bestimmen und welche Zielgruppen künftig im Fokus der E-Learning-Akteure stehen werden.

Erstmals wurde dabei auch das Trendthema "Adaptive Learning" eingehender behandelt, was zum Titel der diesjährigen Ausgabe führte: "Plädoyer für den mündigen Nutzer". Alle Ergebnisse des MMB Learning Delphi sind im MMB-Trendmonitor II/2014 veröffentlicht worden.

[Oktober 2014]
Expertise zu Potenzialen und Risiken von Adaptive Learning

In einer Expertise im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt Dr. Lutz Goertz vom MMB-Institut anhand von Ergebnissen der Trendstudie "MMB Learning Delphi", welche digitalen Trends und Lernformen künftig in der betrieblichen Weiterbildung zu erwarten sind. Ausführlich schildert er die Potenziale und Risiken von Adaptive Learning. Unter dem Titel "Digitales Lernen adaptiv. Technische und didaktische Potenziale für die Weiterbildung der Zukunft" ist der Beitrag jetzt als Download verfügbar.

[Oktober 2014]
MMB-Institut veröffentlicht siebtes MMB E-Learning-Wirtschaftsranking

Die deutschen E-Learning-Anbieter haben im vergangenen Jahr das dritte Mal in Folge ein Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich erwirtschaftet. Das ist das zentrale Ergebnis der diesjährigen Hochrechnung, die MMB im Rahmen seiner jährlichen Branchenerhebung der deutschen E-Learning-Wirtschaft ermittelt hat. Erstmals wurden dabei auch die Tätigkeitsprofile der E-Learning-Mitarbeiter erhoben – die Ergebnisse dürften nicht zuletzt für potenzielle Nachwuchskräfte und für Bildungsinstitutionen von Interesse sein.

Die vollständigen Ergebnisse, die Auskunft geben über die wirtschaftliche Situation der deutschen E-Learning-Branche, werden im MMB-Branchenmonitor I/2014 vorgestellt. Zudem hat der HighText-Verlag aus den Ranking-Ergebnissen wieder ein iBusiness-Poster erstellt, das hier erhältlich ist.

[September 2014]
Neue MMB-Studie zum Einsatz von E-Learning in deutschen Unternehmen veröffentlicht

Bereits zum zweiten Mal hat das MMB-Institut gemeinsam mit der Haufe Akademie eine repräsentative Befragung zum Ist-Stand und zu den mittelfristigen Perspektiven des E-Learning in deutschen KMU und Großunternehmen durchgeführt. Erstmals fragt die aktuelle Studie auch nach der Bedeutung von Open-Content-Strategien im Mittelstand und vergleicht die Einführungskonzepte für E-Learning-Angebote in KMU und Großbetrieben. Die Ergebnisse der Studie stehen jetzt als Download zur Verfügung.

[August 2014]
Monitor zur digitalen Bildung – MMB und Bertelsmann Stiftung prüfen Machbarkeit


Eine umfassende Bestandsaufnahme zum Thema "Digitales Lernen in Deutschland" in den Bildungssektoren Schule, Ausbildung, Hochschule und Weiterbildung wirft viele Forschungsfragen auf, u.a. zur Verbreitung von E-Learning, zu Einsatzszenarien, zu didaktischen Konzepten oder zur Teilhabe an Bildungsprozessen. Mit welchen Methoden diese Fragen beantwortet werden können und welche inhaltlichen Analyse-Schwerpunkte sinnvoll sind, soll nun eine Machbarkeitsstudie ermitteln, die gemeinsam von der Bertelsmann Stiftung und dem MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung durchgeführt wird.


[Juli 2014]
Förderprojekt "Flexicare 50+" ist "Projekt des Monats" beim BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt das Förderprojekt "Flexicare 50+" zurzeit in seiner Reihe "Projekt des Monats" vor. Damit würdigt das Ministerium die dreijährige Arbeit der Projektpartner SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera, TÜV Rheinland Akademie und MMB-Institut. Ziel von "Flexicare 50+" ist es, erfahrenen Pflegekräften in Kliniken über mobiles Lernen mit Hilfe von Tablet-PCs Kompetenzen zu vermitteln. Die über 60 Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer sind inzwischen in der Lage, ihr pflegerisches Handeln nach dem neuesten Stand der Pflegewissenschaft auszurichten. Die Erfahrungen aus dem Projekt werden jetzt für eine Buchpublikation im medizinischen Springer-Verlag aufbereitet.

[Juli 2014]
MMB-Inhaber zum Mitglied des Expertengremiums "Innovative Schule" berufen

Dr. Lutz P. Michel, Inhaber und Geschäftsführer des MMB-Instituts, wurde von Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth in ein vierköpfiges Expertengremium berufen, das die Landesregierung bei der Einführung von innovativen Bildungstechnologien und modernen Unterrichtsmethoden beraten wird. Dr. Michel leitet in diesem Gremium den Themenschwerpunkt "Betreiber- und Finanzierungskonzepte, Datenschutz und Recht".

[Juni 2014]
Die meistgesuchten Berufe – MMB ermittelt aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt

Kundenbetreuer, Wirtschaftswissenschaftler, Verkäufer im Nahrungsmittelgewerbe, Elektriker und Call-Center-Agents sind die fünf zurzeit am häufigsten gesuchten Berufe in Stellenanzeigen. Das ist einer der Befunde, die das MMB-Institut im Auftrag der DEKRA Akademie GmbH ermittelt hat. Für den DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2014 hat MMB mehr als 15.000 Stellenangebote analysiert und nach Berufs- und Branchengruppen ausgewertet. Wie schon in den vergangenen Jahren hat MMB zusätzlich eine Trend-Befragung zum Thema "Fachkräfte aus dem EU-Ausland auf dem deutschen Arbeitsmarkt" durchgeführt. Der vollständige DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2014 ist als Blätterkatalog verfügbar.

[Mai 2014]
Adaptiv lernen – wenn der digitale Lernassistent uns an die Hand nimmt

Der jüngst erschienene MMB-Trendmonitor I/2014 widmet sich dem topaktuellen Thema "Adaptive Learning", das zwar häufig thematisiert wird, aber noch keine entsprechende Würdigung in der Fachwelt findet. Das MMB-Institut bietet mit seiner aktuellen Veröffentlichung eine Einführung in den Aufbau adaptiver Lernsysteme und zeigt, inwieweit ihr Einsatz in Lernprozessen sinnvoll ist. Dazu werden unter anderem die Ergebnisse einer MMB-Befragung unter deutschen E-Learning-Anbietern herangezogen, die auch einen Marktüberblick und -ausblick liefern. Außerdem wird eine Liste deutscher und internationaler Anbieter von adaptiven Lernangeboten vorgestellt. Der MMB-Trendmonitor I/2014 kann hier heruntergeladen werden.

[März 2014]
Social Augmented Learning (SAL) verschafft Azubis Einblick in maschinelle Prozesse

Im BMBF-Förderprojekt "Social Augmented Learning" (SAL) werden – ergänzend zu bisherigen Ausbildungsmethoden – Lernmodule für "Augmented Reality"-Technologie erstellt. Auszubildende in der Druckindustrie können so per Tablet oder Beamer Prozesse in Druckmaschinen besser verstehen und sich hierüber mit anderen austauschen. Im Verbund mit vier Partnern untersucht das MMB-Institut hierfür u.a. den Markt für "Augmented Learning" und erstellt ein mediendidaktisches Konzept. Das Projekt hat eine Laufzeit bis August 2016.

[Februar 2014]
MMB analysiert Lernlösungen für längerfristig kranke Kinder und Jugendliche

Wie können Kinder und Jugendliche, die längerfristig krank sind, den Anschluss an den Schulunterricht in ihrer Schule halten? Die neun Partner des EU-Projekts "LeHo – Learning at Home and in the Hospital" werden in den nächsten drei Jahren europaweit ausloten, welche technischen und didaktischen Lösungen hierfür bereits eingesetzt werden und diese Erkenntnisse europaweit verbreiten. Das MMB-Institut kümmert sich im Rahmen des Projekts um die interne Evaluation sowie um einen Überblick der bestehenden Lernangebote. Angestrebt ist eine enge Zusammenarbeit mit "Schulen für Kranke".

[Januar 2014]
Studie zum Einsatz des digitalen Lernens in der gewerblich-technischen Ausbildung

Welchen Stellenwert haben die verschiedenen Formen des digitalen Lernens in der Ausbildung von Fachkräften für gewerblich-technische Berufe? Um diese Frage zu beantworten, hat das MMB-Institut im Auftrag der eCademy GmbH eine Befragung durchgeführt, an der sich 342 Ausbilderinnen und Ausbilder für gewerbliche-technische Berufe beteiligten.
Der Ergebnisbericht dieser Studie gibt Auskunft darüber, welche Gründe für und gegen den Einsatz von E-Learning sprechen, welche Lernformen in der Ausbildung eingesetzt werden und wie sich die Nutzung in Zukunft entwickeln wird.


Zurück zu aktuellen Meldungen