Herzlich Willkommen beim mmb Institut

Das mmb Institut versteht sich als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen. Vor diesem Hintergrund forscht und berät mmb als unabhängiges, privates Institut zu den Themen Digitalisierung & Lernen, Bildungsmärkte & EdTech, Technologien & Standorte, Qualifikationen & Kompetenzen sowie Arbeitsmarkt & Berufe.

Mehr über mmb »

mmb konzipiert den neuen „Medienpass für Erwachsene“

Mit dem “Medienpass” hat Nordrhein-Westfalen bereits seit vielen Jahren ein bewährtes Instrument im Einsatz, das insbesondere den Schülern des Landes dabei hilft, ihre Kompetenzen im Umgang mit (digitalen) Medien zu reflektieren und gezielt weiter zu entwickeln. Die Definition digitaler Basiskompetenzen im Medienpass bildet zugleich den Rahmen für schulische und außerschulische Angebote. Allerdings stellt sich die Aufgabe, Kompetenzen in einer digital geprägten Welt aufzubauen, nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern ebenso auch für Erwachsene in ihren unterschiedlichen Rollen und Lebenslagen. Denn nicht nur die automatisierte Arbeitswelt erfordert neue Fähigkeiten im Umgang mit vernetzten Systemen und Prozessen, sondern auch Kommunikation in sozialen Netzwerken kann nur dann erfolgreich sein, wenn Daten- und KI-basierte Steuerungs- und Auswahlmechanismen verstanden werden. Kurzum: Ohne “Digitale Mündigkeit” keine gesellschaftliche Teilhabe – egal, ob man dabei an Unterhaltung oder Bildung, an ehrenamtliches Engagement oder Politik, an Verwaltung oder Gesundheit denkt. Der zu entwickelnde “Medienpass für Erwachsene” wird daher – in Ergänzung des bereits bestehenden Medienkompetenzrahmens NRW – all diese Anforderungen und Aspekte einer digital geprägten Lebens- und Arbeitswelt zu berücksichtigen haben.

Wie steht es um die Digitalisierung in der Lehrerbildung? mmb liefert 11 Good-Practice-Beispiele

Im Auftrag der Ad-hoc Arbeitsgruppe Lehrerbildung und Digitalisierung des Hochschulforums Digitalisierung hat das mmb Institut eine Überblicksstudie zum Thema „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ verfasst. Sie stellt 11 ausgewählte Fallbeispiele guter Praxis dar, die Digitalkompetenz sowie medienpädagogische Kompetenz im Lehramtstudium integrieren und fördern.

Die Portraits der elf Hochschulangebote enthalten vielfältige Anregungen, wie man digitales Lernen und die Vermittlung von Medienkompetenz langfristig an Lehramtsstudiengängen etablieren kann. Im Resümee werden über die elf Hochschulangebote hinweg besondere Konzepte und Maßnahmen zum Einsatz digitaler Medien in der Lehre dargestellt, u.a. Beispiele für den innovativen Einsatz digitaler Lernmedien und für eine gelungene Integration in fachspezifische Angebote.

mmb bringt Schwung in die Diskussion über EdTech-Unternehmen

Vergleicht man die Startup-Szene in verschiedenen Ländern, so fristen junge Unternehmen in der deutschen Bildungswirtschaft zurzeit noch ein Nischendasein. Das mmb Institut hat jetzt zwei Blogbeiträge veröffentlicht, die die sogenannte EdTech-Branche mit ihren Potenzialen erläutert.

Für das Informationsangebot wb-web des DIE beschreibt Dr. Lutz Goertz die deutsche EdTech-Szene anhand von zwei Beispielen. Ferner erörtert er die Frage, warum Startups die Märkte Schule, Hochschule und Corporate Learning fokussieren, nicht aber die Erwachsenenbildung.

Dr. Ulrich Schmid hat für den Blog „Digitalisierung der Bildung“ der Bertelsmann Stiftung ein Interview mit Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI) geführt. Unter dem Titel „Wo ist unser Mut? EdTech und Künstliche Intelligenz muss unser Fokus sein“ beschreibt Prof. Igel die Chancen der Innovationen durch EdTech-Unternehmen und betont dabei auch das Primat der Didaktik.

mmb-Arbeitsmarktanalyse: Starkes Presse-Echo auf DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2018

Für den jährlich erscheinenden DEKRA Arbeitsmarkt-Report hat das mmb Institut auch in diesem Jahr wieder annähernd 13.000 offene Positionen in Stellenanzeigen im Auftrag der DEKRA Akademie analysiert. Viele Tageszeitungen und Online-Medien greifen aus dieser Studie vor allem das Thema „IT-Fachkräftemangel“ auf, so zum Beispiel das Handelsblatt und die Süddeutsche Zeitung. Erstmalig stehen IT-Fachkräfte als Berufsgruppe, und dort speziell Softwareentwickler und Programmierer, auf Platz 1 der meistgesuchten Berufe – zu Lasten der klassischen Ingenieurdisziplinen wie Maschinenbau oder Elektroingenieure. Eingehender untersucht wurden in diesem Jahr die Stellenanzeigen für „IT-Security-Spezialisten“ und „Facility-Manager“.

Machbarkeitsstudie für eine (inter-)nationale Plattform für die Hochschullehre

Im Auftrag des Hochschulforums Digitalisierung hat das mmb Institut von Dezember 2017 bis Mai 2018 in Zusammenarbeit mit NEOCOSMO untersucht, ob und mit welchem Aufwand eine hochschulübergreifende Plattform für die digitale Lehre in Deutschland sinnvoll realisierbar ist. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie sind jetzt verfügbar und können auf den Internetseiten des Hochschulforums Digitalisierung heruntergeladen werden.

Digital Education in Deutschland und in den USA – ein Vergleich

Im Rahmen eines Interviews für den Newsletter “E-Innovation Germany”, herausgegeben vom German Center for Research and Innovation, New York, konnte mmb-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schmid die Gründungsdynamik im Bereich Education Technology in Deutschland und den USA vergleichen. Während in den USA einige der weltweit erfolgreichsten EdTech-Neugründungen entstanden, sind deutsche VCs und Jung-Unternehmer eher zurückhaltend, wenn es um Bildungs-Startups geht. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das Online-Lernen in den USA – quer durch alle Bildungssegmente – deutlich weiter verbreitet ist. Das vollständige Interview finden Sie hier.