Herzlich Willkommen beim mmb Institut

Das mmb Institut versteht sich als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen. Vor diesem Hintergrund forscht und berät mmb als unabhängiges, privates Institut zu den Themen Digitalisierung & Lernen, Bildungsmärkte & EdTech, Technologien & Standorte, Qualifikationen & Kompetenzen sowie Arbeitsmarkt & Berufe.

Mehr über mmb »

Machbarkeitsstudie für eine (inter-)nationale Plattform für die Hochschullehre

Im Auftrag des Hochschulforums Digitalisierung hat das mmb Institut von Dezember 2017 bis Mai 2018 in Zusammenarbeit mit NEOCOSMO untersucht, ob und mit welchem Aufwand eine hochschulübergreifende Plattform für die digitale Lehre in Deutschland sinnvoll realisierbar ist. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie sind jetzt verfügbar und können auf den Internetseiten des Hochschulforums Digitalisierung heruntergeladen werden.

Digital Education in Deutschland und in den USA – ein Vergleich

Im Rahmen eines Interviews für den Newsletter “E-Innovation Germany”, herausgegeben vom German Center for Research and Innovation, New York, konnte mmb-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schmid die Gründungsdynamik im Bereich Education Technology in Deutschland und den USA vergleichen. Während in den USA einige der weltweit erfolgreichsten EdTech-Neugründungen entstanden, sind deutsche VCs und Jung-Unternehmer eher zurückhaltend, wenn es um Bildungs-Startups geht. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das Online-Lernen in den USA – quer durch alle Bildungssegmente – deutlich weiter verbreitet ist. Das vollständige Interview finden Sie hier.

Bildungsberufe und Medienberufe – Spannende Jobs für das digitale Lernen

Wer arbeitet in der E-Learning-Branche? Welche Berufsfelder gibt es und welche Kompetenzen benötigt man dafür? In einem Vortrag auf der Learntec 2018 stellte Dr. Lutz Goertz einzelne Berufsfelder und Unternehmenssegmente des Digitalen Lernens vor. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse des mmb-Branchenmonitors wird gezeigt, wie die Nachfrage nach Personal mit Qualifikationen für die E-Learning-Branche zurzeit aussieht. Der Vortrag steht jetzt als Download zur Verfügung.

Beauty statt Bildung? Warum private Investoren Bildungs-Startups meiden

In den vergangenen Jahren wird – auch hierzulande – immer öfter auf die Bedeutung der EdTech-Szene hingewiesen, so zum Beispiel im Rahmen des diesjährigen Digital-Gipfels in Mannheim. Doch von welchen Bildungs-Startups ist dabei die Rede? Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass die Portfolios der einschlägigen deutschen VC-Investoren nur sehr wenige Education-Unternehmen umfassen.

Ganz anders ist die Situation in internationaler Hinsicht: Vor allem in den USA, aber auch in Asien, investieren VCs inzwischen hohe Milliardenbeträge in vielzählige Bildungs-Startups quer durch alle Bereiche. Drohen die deutschen EdTech-Gründer also abgehängt zu werden? Was hindert die hiesigen Kapitalinvestoren an einem verstärktem Engagement in der Bildungsbranche? mmb-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schmid geht in seinem Beitrag “Beauty statt Bildung” auf die Suche nach Gründen und fasst die Situation im Überblick zusammen.

mmb legt “Monitor Digitale Bildung” zur Digitalisierung in der Weiterbildung vor

Mit der fünften Broschüre in der Reihe “Monitor Digitale Bildung” liegt nun ein umfassender Report zur Digitalisierung in Weiterbildungsakademien, Volkshochschulen und im Corporate Learning vor. Das mmb Institut hat hierfür im Auftrag der Bertelsmann Stiftung mehr als 1.000 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger, 260 Lehrende, 224 Leitungskräfte und 30 Bildungsentscheiderinnen und -entscheider interviewt. Die von mmb aufbereiteten Ergebnisse zeigen, welchen Stellenwert digitale Technologien für das Life Long Learning haben, was sich Teilnehmende wünschen, wie Dozierende mit dem Thema umgehen und was Leitende von Weiterbildungseinrichtungen über die Digitalisierung denken. Die Broschüre steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. mmb-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schmid fasst die Ergebnisse zudem in einem Blogbeitrag unter dem Titel “Digital first in der Weiterbildung?” zusammen.

mmb Learning Delphi 2017/18 erschienen

Das “E-Learning-Orchester” verändert sich: Zum Blended Learning sind mit Erklärfilmen, Micro-Learning, Mobile Learning und Virtual-Classroom-Lösungen weitere Leitinstrumente gleichberechtigt hinzugekommen. Vor allem Erklärvideos könnten sich dabei, nach Einschätzung von E-Learning-Experten, zur “Cash-Cow” entwickeln – keine andere Lernanwendung erfährt so viel Zustimmung bei der Frage nach dem potenziellen kommerziellen Erfolg. Dies sind nur zwei der zahlreichen Befunde des aktuellen mmb Learning Delphi. Die vollständigen Ergebnisse stehen ab sofort im mmb-Trendmonitor zur Verfügung.

Das mmb Institut setzt Impulse auf der LEARNTEC

Auf der Bildungsmesse LEARNTEC in Karlsruhe präsentiert das mmb Institut zwei E-Learning-Themen, die bislang in der öffentlichen Diskussion etwas vernachlässigt wurden. In Kooperation mit dem Bildungsministerium Brandenburg moderiert Dr. Lutz Goertz am 31. Januar im Rahmen der “School@Learntec” den dreistündigen Workshop “Landrover statt Lamborghini – Wie machen wir Lerntechnologien für Schule robuster?”. Aufgezeigt werden hier u.a. Ergebnisse einer Befragung von brandenburgischen Schulleitungen, die sich häufig über die Anfälligkeit von WLAN, Smartboards und Co. beklagen. Im Rahmen der Messevortragsreihe “career & qualifications” am 1. Februar zeigen namhafte Referenten wie Bernhard Seitz und Cordt Schnibben Einblicke in die Berufsbilder von E-Learning-“Machern” – und welche Karrierechancen sich in dieser boomenden Branche bieten. Moderiert wird auch diese Veranstaltung von Dr. Lutz Goertz.

mmb-Empfehlungen für die schulische Medienbildung in Brandenburg

Das mmb Institut führte im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg eine umfassende Evaluationsstudie zu den Zielen und dem Ist-Stand der Medienbildung an brandenburgischen Schulen durch. Anlässlich der 100-Tage-Pressekonferenz der Brandenburgischen Bildungsministerin Britta Ernst sind die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen erschienen. Ein zentrales Ergebnis ist der vielfach geäußerte Bedarf nach Unterstützung und Orientierungshilfen durch das Land. Vor allem in Fragen der Infrastruktur sowie hinsichtlich der medienbildungsbezogenen Qualifizierung der Lehrkräfte werden Leitlinien, Standards sowie passende Beratungs- und Schulungsangebote gewünscht. mmb wird auf der Tagung “Dialogforum Bildung Digital kompetent” am 20. April in Potsdam ausgewählte Ergebnisse und Handlungsempfehlungen vorstellen.

Neuer mmb-Branchenmonitor “E-Learning-Wirtschaft” veröffentlicht

Ende 2017 hat das mmb Institut zum zehnten Mal seine jährliche Erhebung unter E-Learning-Dienstleistern durchgeführt. Die zentralen Ergebnisse, die nun veröffentlicht wurden: Die deutschen E-Learning-Anbieter zeigen sich wie gewohnt umsatzstark – die Großen wachsen allerdings merklich stärker als der Rest. Die sechs größten Unternehmen steigerten den Umsatz um 14 Prozent, insgesamt kommt die Branche auf ein Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Und der Arbeitsmarkt für E-Learning-Fachkräfte wächst sogar noch stärker als der Umsatz – bei den Festangestellten wurden hochgerechnet 17 Prozent mehr Beschäftigte ermittelt als im Jahr zuvor. Die vollständigen Ergebnisse können als mmb-Branchenmonitor heruntergeladen werden.

mmb und Neocosmo loten Chancen für übergreifende Hochschulplattform aus

Im Auftrag des Hochschulforums Digitalisierung (HFD) untersucht das mmb Institut gemeinsam mit der Neocosmo GmbH die Potenziale für eine (inter-) nationale Hochschulplattform. Die Plattform könnte in Zukunft digitale Kurse bereithalten, die man als Studierender bundesweit, evtl. sogar europaweit, belegen kann. mmb ermittelt hierfür verschiedene Gestaltungsvarianten und überprüft anschließend deren Machbarkeit. Eine solche zentrale Lösung bietet auch solchen Hochschulen eine technische Infrastruktur, die bisher noch nicht über eine eigene Plattform verfügen. Erste Ergebnisse sind im Mai 2018 zu erwarten.

Learning Insights

Gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und England wurde das Video-Portal „LEARNING INSIGHTS“ entwickelt, das Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung – mit Fokus auf Herausforderungen und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters – präsentiert. Co-Editor des Portals ist der mmb-Gründer Dr. Lutz P. Michel.

Zum Video-Portal »